Pilze, die nicht high machen

Veröffentlicht von admin am

Pilzinfektionen: unliebsamer Gast im Höschen


Liebes, das Wetter in den nächsten Tagen soll richtig knackig heiß werden, also pass auf, dass bei dir alles frisch bleibt- auch untenrum!

Für mich ist es Part einer gesunden Weiblichkeit, dass wir unter uns Frauen mit Respekt und Liebe füreinander da sind und auch Themen offen ansprechen können, welche die Gesellschaft in die Scham-Ecke drängt. Deshalb geht es heute darum wie du dafür sorgen kannst, dass es deiner Yoni (Sanskrit für Schoßraum, heiliges Tor) gut geht und du keine Vaginalpilze bekommst.

Stell dir vor, wie wohl sich all die kleinen Pilzchen fühle, wenn du den ganzen Tag eine hautenge Jeans trägst mit einem knappen Synthetik- Slip darunter und vielleicht auch noch eine Binde mit luftdichter Auslaufschutzschicht aus Plastikfolie?!?!

Vor allem ein feuchter Wärmestau im Initimbereich begünstigt die Pilzbildung. Aber auch zu VIEL Pflege kann den PH-Wert im Vaginalbereich empfindlich stören und so die Bildung von Scheidenpilzen fördern.

Symptome für einen Pilzbefall können Schmerzen beim Wasserlassen, gerötete, trockene Schleimhaut und Schwellungen sein, dazu kommt es häufig zu Juckreiz, meist begleitet von einem weißlich-krümeligen Ausfluss.

Wie du vorbeugen kannst: auch wenn Spitze spitze ist: trage im Sommer lieber lose Bauwoll-Unterhosen. Lass deinen Schoß atmen. Und wenn du mutig bist, geh halt auch mal unten ohne (dies ist kein Aufruf zur öffentlichen Zurschaustellung 😉 Das machst du auf eigene Verantwortung). Waschen ja, Seife muss nicht sein. Verzichte auf Duschgel in der Yoni, das kann ihren PH-Wert wirklich stören!

Und wenn doch mal eine Pilzinfektion kommt? Nun, es gibt zu den Hausmittelchen die verschiedensten Meinungen, manche beschwören dies, andere raten davon ab… Wenn es echt heftig wird, gehst du natürlich zum Arzt! Die Schulmedizin hat auch ihre Vorteile. Antimykotika werden die Salben genannt, die schnell lokal den Pilz bekämpfen.

Als Hausmittel empfehlen viele einschlägige Seiten Aloe Vera Gel, 2-3x täglich auf die gerötete Haut auftragem.Ich habe es selbst noch nicht probiert, außer auf Sonnenbrand, wo ich hervorragende Ergebnisse hatte und kann mir gut vorstellen, dass es hilft. Wenn du Erfahrungen hast , teile sie gern mit mir!

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Milchprodukten gemacht, wobei hiervon teilweise abgeraten wird. Wie gesagt: Joghurt Quark und CO. haben bei mir wunderbar geholfen, es wird jedoch angeführt, dass sie nur Symptome lindern, nicht aber den Pilz bekämpfen können. Außerdem sollen sie konservierende Eigenschaften haben, welche auch der Heilung entgegen wirken. Wie auch immer: ich hatte damit schon Erfolge. Auch die Verwendung von Kokosöl als pflegendes und antibakterielles Mittel wird von manchen Seiten empfohlen, von anderen verpönt. Wie beim Aloe Vera gilt: ich habe es noch ncht probiert, kann mir die positive Wirkung jedoch gut vorstellen, da ich von der kraftvollen Wirkweise von Kokosöl total überzeugt bin.

Sitzbäder mit Kamille können helfen und auch andere Sitzbädervarianten- etwa mit Kurkuma- kursieren im Netz.

Wie immer ist es dir, deinem Bauch- bzw. deinem Yonigefühl überlassen, ob du Hausmittel  ausprobierst, oder gleich auf ein Arzneimittel zurück greifst. Allerdings: warte nicht zu lange! Eine Pilzinfektion kann rasch chronisch werden, wenn man sie nicht auskuriert. Hast du also mit deiner Selbstmedikation nach 1-2 Tage keine durchbrechende Verbesserung erlangt, gehe bitte, bitte zum Arzt!

Ich wünsche dir heiße Tage, aber: stay freh * Johanna