Buchbesprechung RUN WILD WOMAN

Veröffentlicht von admin am

Ich “entdeckte” den runwildwoman  Account auf Instagram just zu dem Zeitpunkt, als Miriam Wagenblast ihre Korrekturfahne las. Ihre Sprache, das was ihre Posts ausdrück(t)en, war so nah an meinem Herzen, dass es eine meiner schnellsten Buch-Kauf-Entscheidungen des Lebens wurde, als sie bekannt gab, dass ihr Buch nun im  Handel sei. Ich darf mich also Leserin der ersten Stunde nennen 😛

Gleich am nächsten Tag hielt ich das Buch in den Händen. Es fühlte sich an wie heimkommen. Es fühlte sich an wie :”ich bin nicht alleine auf meinem Weg!” Es fühlte sich so vertraut an. Weiblich. Stimmig. Selbst über ihre Wortwahl musste ich oft schmunzeln, weil ich wohl die selben Worte verwendet hätte als Autorin. Aber nun hat SIE das Buch geschrieben und ich bin zutiefst dankbar dafür. 

Ich fühlte mich so erkannt, dass es neben herzhaftem Lachen auch die ein-oder ander Träne gab, die ich vergoss über der Lektüre. Über persönlichem und kollektivem Schmerz, über dem Schmerz, den es kostet, wenn man aufsteht, um seine Wahrheit zu leben, der zugleich aber so viel Power in unser Leben bringt, dass ich stolz bin, immer mehr Schwestern zu kenne, die denselben Weg gehen.

Weil ich schon seit Jahren in die selbe Richtung schaue wie Miriam, mich auf den Weg gemacht habe wie sie, war mir das meiste schon bekannt- die Rituale etwa, die Zyklusarbeit, die wunderbare Kraft der Frauenkreise und die Magie, wenn Frauen sich wieder zu Göttinnen erheben,die ihrer Intuition vertrauen.

 Aber es ist einfach ein wahnsinnig schöner Bogen, den die Autorin kreiert, um auch die abzuholen, die vielleicht von diesen Facetten des Frauseins noch nie gehört haben. Die, die noch einen ermunternden Stups brauchen, um sich wieder mit sich selbst, der eigenen Weiblichkeit und dem weiblichen Kollektiv zu verbinden, lege ich dieses Buch ganz besonders ans Herz. Aber Achtung- ich spreche aus eigener Erfahrung und zitiere auch die Autorin: “Wenn du den Ruf erstmal vernommen hast, dann gibt es kein Zurück mehr”.

Run wild, woman! Sei die, die du bestimmt bist zu sein!

Es ist wunderschön, dass die sozialen Medien Gleichgesinnte zusammen führen. Und so darf ich mich nicht nur über einen inspirierenden Schriftverkehr  mit Miriam freuen, sondern konnte- da wir bald feststellten, dass wir räumlich gar nicht so weit auseinander wohnen- sie auch schon bei einem meiner Frauenkreise begrüßen!!! Neben ihrer bezaubernden Präsenz beehrte sie uns auch mit einem kleinen Räucherritual

Ich bin sehr erfüllt über solche Begegnungen- on-wie offline, wenn man merkt: Schwestern im Geiste gibt es mehr als man glaubt! Danke, Miriam und RUN WILD WOMAN !!!